Kategorien
SPORT / WELLNESS

Einblicke ins Cheerleading

Teamwork makes the dream work

Das Bild der amerikanischen High-Schools ist für viele mit Red Cups, American Football und damit natürlich auch Cheerleading verbunden. In der breiten Öffentlichkeit dürfte das Rufen von Buchstaben und das vereinzelte Wedeln der Puschel ebenfalls bekannt sein. Doch was sich hinter dieser knallharten Sportart verbirgt und wer sie in unseren Breiten hochhält, ist sicher nur einem kleineren Kreis bekannt. Wir sprachen mit Lea Wollenweber über ihren Trainingsalltag, Sportverletzungen und andere Herausforderungen einer populären, aber größtenteils unbekannten Sportdisziplin.

Wir haben mit Lea Wollenweber gesprochen. Sie arbeit als Medizinische Fachangestellte und ist 21 Jahre alt. Seit ihrem neunten Lebensjahr betreibt sie Cheerleading. Was zunächst mit Bodenturnen begann, führte sie schließlich zum 1. HCV.

Liebe Lea, wie sieht dein Alltag und das Training aus? 

Es ist stressig aber machbar! Neben der Arbeit wird in der Woche drei bis vier Mal für zwei Stunden trainiert. Während andere sich mit Freunden getroffen haben stand bei mir meistens Training auf dem Plan. Am Wochenende gab es dann auch mal das ein oder andere Event wie Meisterschaften, Hochzeiten oder ein extra Training.

Was macht die Faszination an diesen Sport aus?

Das faszinierende am Cheerleading ist einfach der Zusammenhalt im Team. Man vertraut sich quasi blind! Man hat zusammen gute und schlechte Zeiten, Höhen und Tiefen. Dadurch entsteht ein großer Zusammenhalt im Team. Es ist ein Sport unglaublicher Vielfalt: Von Akrobatik und Bodenturnen bis hin zum Tanzen und verschiedenen Sprüngen. Es gibt immer neue Herausforderungen und Skills zu erlernen und zu meistern. Da wird einem nicht langweilig.

Was sind die harten Seiten?

Gerade in der Meisterschaftsvorbereitung ist der Leistungsdruck sehr hoch. Der Körper ist müde und kaputt, aber auch die Nerven liegen blank. Die Meisterschaft rückt näher und die Anspannung steigt. Die Nervosität steigt. Aber wenn es dann vorbeigeht, weiß man, wofür man es getan hat! Wer den Sport schon mal gesehen hat, weiß das auch das Verletzungsrisiko recht hoch ist. Gerade wenn man Pyramiden baut und mehrere Personen oben stehen.

Was machst du, wenn du mal im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Boden gelandet bist?

In den meisten Fällen steht man auf und macht es einfach noch einmal. 

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber gefallen sind alle eigentlich schon mal. Auch wenn es gefährlich aussieht, in den meisten Fällen gehen die Stürze glimpflich aus.

Social Credts.

@selv.portrait //@ertu_s (inhaber des fotostudios!)

Social Links

@leaawoll

@1.hcv

Website

www.h-c-v.de

Kategorien
SPORT / WELLNESS

Mrs. Sporty Dieses Training hat es in sich

Anzeige

Eine echte Volkskrankheit gezielt bekämpfen

Rückenschmerzen hat wahrscheinlich jeder schon einmal gehabt, doch bei vielen Menschen sind diese Beschwerden von Dauer. Die Gründe dafür sind vielfältig und liegen zum Beispiel am Mangel an Bewegung, der einseitigen Belastung am Arbeitsplatz oder möglicherweise an Übergewicht. Wer gegen diese Beschwerden vorgehen will, der ist bei Mrs.Sporty bestens aufgehoben. Hier findet nämlich derzeit eine Rücken-Fit Aktion statt. Doch wie verhält man sich eigentlich, wenn der Rückenschmerz den Alltag belastet? Lieber ruhig stellen und schonen oder gerade jetzt die Bewegung suchen? Letzteres ist die bessere Variante, denn wer unter Rückenschmerzen leidet, sollte aktiv bleiben und dabei seine persönliche Belastungsgrenze herausfinden und gezielt erweitern. Ist der Rücken erst einmal trainiert, dann kann er auch ungewohnten Belastungen des Alltags besser standhalten. Es gibt aber auch Rücken- und Gelenksschmerzen, die erst durch Bewegung ausgelöst werden. Dazu zählen Verspannung oder der berühmte Hexenschuss. Selbst dagegen kann mit einem gezielten, individuellen Training bei Mrs.Sporty vorgegangen werden.

Dieses Training hat es in sich 

Wer den Rückenschmerzen den Kampf ansagen will, der ist bei Mrs.Sporty bestens aufgehoben. Erfahrene Trainer*innen begleiten das Training und geben kontinuierlich Anleitungen. So ist das Training nicht nur sicher, sondern auch besonders effektiv. Dabei reichen bereits 2-3 x 30 Minuten pro Woche aus, um die Muskulatur rund um die Wirbelsäule gezielt zu stärken. Die Haltung wird verbessert und die Muskulatur hält den Belastungen des Alltags stand. Der Spaß beim Training kommt bei Mrs.Sporty ebenfalls nicht zu kurz. Wer das effektive Training einmal ausprobieren möchte, der sollte direkt einen Termin vereinbaren. Denn aktuell kann Mrs.Sporty 4 Wochen lang völlig unverbindlich getestet werden. Am 26.11.2021 hält Mrs.Sporty für alle Interessierten noch eine ganz besondere Überraschung bereit. Am „Pink Friday“ sparen alle Interessierte das Startpaket in Höhe von 149 € und zusätzlich sind die ersten zwei Monate gratis. Bei diesem Hammerangebot sparst du also insgesamt 264 €. Besser geht es nicht und einem abwechslungsreichen und effektiven Training für den Rücken steht ab sofort nichts mehr im Weg.

Mrs.Sporty

Hannover-Kleefeld

Kirchröder Str. 76

30625 Hannover

0511 37098861

Mrs.Sporty

Hannover-List

Voßstr. 22

30161 Hannover

0511 4757464

Kategorien
SPORT / WELLNESS

Personal Training bei Aspria

Anzeige

Gezielt zum sportlichen Ziel   

Die dunkle Jahreszeit ist perfekt geeignet, um sportliche Ziele anzugehen. Für die richtige Motivation sorgt Aspria. Der Premium-Club direkt am Maschsee hält neben dem vielseitigen Trainingsangebot auch ein professionelles Experten-Team bereit – für mehr Spaß und einen nachhaltigen Erfolg.

Die sportliche Vielfalt im Aspria ist nahezu unbegrenzt. Manchmal fehlt jedoch die Idee, der Mut oder die Motivation, den eigenen Vorsatz zu mehr Bewegung, ernsthaft in die Tat umzusetzen. Hier kann der Personal Trainer unterstützen.

Die Verabredung mit diesem besonderen Sport-Experten sorgt für Konsequenz und Routine, die individuelle Beratung für den gezielten, schnellen Erfolg und die innovativen Methoden für Abwechslung und Motivation. Das 1:1-Training wird flexibel vereinbart und passt so auch in einen engen Zeitplan.

Aspria verfügt über ein großes Portfolio an qualifizierten Personal Trainern mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die ihre Angebote auf die Bedürfnisse der Kunden maßschneidern und Besonderheiten, wie z. B. Rückenprobleme oder Sportverletzungen berücksichtigen. Auch Neueinsteiger sind hier bestens aufgehoben – mit der richtigen Analyse, Beratung und Anleitung steht dem Beginn oder der Wiederaufnahme eines sportlichen Lebensstils nichts mehr im Wege.

Bei der tatsächlichen Umsetzung hilft zusätzlich die ansprechende Club-Einrichtung: Viel Platz für flexible Workouts, Swimming Pool, über 150 Kurse pro Woche sowie der weitläufige Spa-Bereich zur anschließenden Entspannung und die liebevolle Kinderbetreuung für eine bequeme Planung der Trainingseinheiten.  

Mehr Infos gibt auf aspria.com

Kategorien
SPORT / WELLNESS

Pietro Grandis gewinnt die Meßmer-Trophy 


Die italenische Nationalhymne erklingt zum freudestrahlenden Anlass eines glücklichen Gewinners: Pietro Grandis, der seit einigen Jahren Bereiter bei Michael
Jung ist, gewann die begehrte „Meßmer-Trophy“ beim 37. Vielseitigkeitsturnier in
Langenhagen-Twenge auf dem Pferd Fortune.

„Pietro ist für uns kein Unbekannter. Er reitet sehr gut, auch schon 4-Sterne, und hat bei
Michael unheimlich viel gelernt“, kommentiert Bundestrainer Hans Melzer. Für Pietro
war es bereits der zweite Besuch im schönen Langenhagen. Wiedermal ein perfekt organisiertes Turnier mit seinem No.1 Supporter an seiner Seite – seiner Mutter.

Auch der zweite Hauptgewinner des Tages sprach dankbar von seiner Mutter, denn ihr gehört sein Erfolgspferd. Linus Weiss gewann mit dem zwölfjährigen, wie könnte es anders sein, Hannoveraner Wallach Astrello den Großen Preis der Stadt Langenhagen.

Der Stuttgarter fand dieses Jahr das erste Mal seinen Weg nach Twenge. Erst im Jahr 2018 hat er professionell mit dem Reitsport begonnen.

Der große Pokal wurde Linus Weiss von Willi Minne überreicht, dem stellvertretenden
Bürgermeister Langenhagens. Er sagte: „Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr noch einmal in  offizieller Funktion hier sein konnte, denn ich verabschiede mich jetzt aus der
Kommunalpolitik. Aber privat werde ich dieses schöne und für unsere Region so wichtige Turnier immer wieder gern besuchen.“

„Endlich wieder Publikum“, das war der freudige Kommentar zum erfolgreichen Turnier. Nicht nur die allgemeine Stimmung lebt von begeisterten und interessierten
Zuschauern, sondern auch für die Reiter mag es ein zusätzlicher Ansporn sein, wenn ihnen viele Menschen zuschauen, sie anfeuern und applaudieren.
„Wir freuen uns, dass unser Turnier so gut verlaufen ist, mit hervorragendem Sport und
erfreulicherweise wieder ohne Zwischenfälle. Wir haben mehrmals am Tag den Boden geprüft, vor allem im Gelände, und er hat bestens gehalten. Twenge hatte auch wieder Glück mit dem Wetter, und mit der behördlich angeordneten Zuschauerbeschränkung auf 1000 Besucher pro Tag hat es ziemlich genau gepasst“, kommentiert Veranstalter Marc Dennis Münkel das Turnier. 

Abschließend dankte er ausdrücklich allen Helfern, Sponsoren und Unterstützern, ohne die so eine Veranstaltung nicht durchzuführen.

Credit: Sarah Hundt

 

 

Kategorien
SPORT / WELLNESS

Die Lieblingsbar des Jahres

Willkommen in der Lieblingsbar. Für viele Hannoveraner auch Lieblingsort. In den Räumlichkeiten direkt am Herrenhäuser Markt kommen Familien, Freunde und Nachbarn zusammen.

Hier lebt man nach dem Prinzip gemeinsam wachsen und kreieren. Mehr als nur ein einfacher gastronomischer Betrieb. Es sind die jugendliche Dynamik und der Anspruch, sich stetig weiterzuentwickeln, die das Konzept der Bar so erfolgreich machen.

Die Geschäftsführer und das gesamte Team sind stolz die zentrale Werte für die der Name Lieblingsbar mittlerweile steht: Regionalität, Frische und Innovation!

Es ist nicht nur die geballte Ladung Gastronomieerfahrung, die die Location von anderen abhebt. Die Ausbildung und Weiterbildung der nächsten Generation Barkeeper und Service liegt den Geschäftsführern sehr am Herzen. Sie wollen den leicht angerosteten Ruf des Gastgewerbes wieder aufpolieren. Man fördert den Nachwuchs und setzt Anreize persönlich und fachlich, wie auch als Team stetig sich weiterzuentwickeln.

Seit 2017 führten die Geschäftspartner Manuel Mauritz und Chi Trung Khuu den gemeinsamen Betrieb. Das Erfolgsrezept besteht in der Wandlungsfähigkeit des Konzeptes. Mehr als eine Bar. Mehr als ein Café. Die Lieblingsbar ist einer der Treffpunkte der Gegend geworden. Hier gibt man sich gern die Klinke in die Hand, begrüßt Studienfreunde genauso wie den Businesstermin beim Mittagslunch.

Wenn nicht gerade eine globale Pandemie um sich greift, finden in den Räumen auch aller Hand Veranstaltungen von Konzerten bis zum Poetry Slam statt.

Diese Bemühungen blieben nicht ohne Resultate. Das Team konnte bereits einige nationale Auszeichnungen und Nominierungen für sich verbuchen. Der jüngste Erfolg zieht besondere Aufmerksamkeit auf sich.

In der großen Nacht der Gastronomie erhielten sie den Titel „Bar des Jahres“ von der deutschen Fachzeitschrift für Trend- und Szenengastronomie FIZZ auf einer großen Gala in Düsseldorf.

Neben Softdrinks, hausgemachtem Ice Tea und unterschiedlichsten Cocktails Kreationen bekommt man auch eine breite Auswahl an leckeren Gerichten. Ob in der stylischen Teppichecke oder der hauseigenen Leuchtschrift findet jeder Gast seinen happy place.

Die Lieblingsbar will Wohnzimmer und Talentschmiede in einem sein. Gemeinsam für echte Gastfreundschaft und gelebte Gastronomie.

@lieblingsbar

Bildcredits: Lieblingsbar

Herrenhäuser Markt 5, 30419 Hannover, Germany ?￰゚ヌᆰ
post@lieblingsbar.de oder 0511-76809126
www.LieblingsBar.de shop.lieblingsbar.de

Kategorien
SPORT / WELLNESS

Sport per App in Langenhagen

Yogamatte, Kettle Bells oder Speed-Ropes – die neue Sportbox im Eichenpark beinhaltet alles, was das Fitness-Herz für ein ausgiebiges Training unter freiem Himmel begehrt.

„Wir wollen die Menschen wieder mehr nach draußen bringen – und sportliche Betätigung tut nicht nur dem Körper gut, sondern macht ja bekanntlich auch glücklich“, freut sich Bürgermeister Mirko Heuer über die Aufstellung der neuen Verleih-Station. Zu finden ist sie in direkter Nähe zum „Pfad der Sinne“ und den dortigen festinstallierten „Bewegungsangeboten“.

In der Box befinden sich rund 50 Sportgeräte, an denen man sich auspowern kann. Aber Sport ist noch nicht alles: Sogar eine Bluetooth-Musikbox ist inklusive, sodass es sich zur eigenen Lieblingsmusik “sporteln” lässt.

Mehr als ein Smartphone braucht es nicht, um loszulegen: Hat man die App geladen und seine Adresse durch eine Registrierungsgebühr in Höhe von 50 Cent verifiziert, öffnet sich per Knopfdruck die Tür zu den Geräten. Die Software gibt die Tür frei und enthält auch eine Anleitung zur Nutzung der Sportgeräte. Ist das Training beendet, legt man die Geräte zurück in die Box. Diese Rückgabe wird automatisch dokumentiert, so dass ein Abhandenkommen der Geräte nachvollzogen werden könnte. Zudem liegen in der Sportbox Hygienemittel bereit, damit die Sportlerinnen und Sportler die Geräte vor und nach der Nutzung selbstständig reinigen und desinfizieren können.

Eine regelmäßige Wartung und Kontrolle der Sportbox wird durch die Stadt Langenhagen sichergestellt.

Die besonderen Umstände in der Corona-Zeit haben Thorben Noß, Abteilungsleitung Kinder, Jugend, Schule und Kultur, bestärkt, das Projekt voranzutreiben: „Da die pandemische Lage über September hinaus verlängert wurde, möchten wir allen Menschen in Langenhagen die Möglichkeit geben, Außensport betreiben zu können, der über Jogging und Radfahren hinausgeht.” Durch die Sportbox wird ein neues sportliches Freizeitangebot zur eigenständigen Nutzung in der Natur geschaffen.

Nach der Registrierung ist die Nutzung für die Sportlerinnen und Sportler kostenlos. Die Anschaffungskosten in Höhe von 9.990 € werden durch das Infrastrukturprogramm der Region Hannover getragen.

Auch ein Ausbau des Angebotes ist möglich, sofern die Sportbox gut angenommen wird.

Ab dem 01.09.2021 ist die Sportbox im Eichenpark für alle Langenhagenerinnen und Langenhagener nutzbar – der richtige Zeitpunkt, um den Sommer nochmal sportlich ausklingen zu lassen.

Die App kann in den bekannten App-Stores unter “Sportbox – app and move” geladen werden.

 

 

 © Stadt Langenhagen Thorben Noß, Abteilungsleitung Kinder, Jugend, Schule und Kultur, Bürgermeister Mirko Heuer und Sebastian Deseniß, Digital Development Manager der Stadt Langenhagen, testen die neue Sportbox im Eichenpark aus.

 

Credit

Stadt Langenhagen

 

 

Adresse:

 

Stadt Langenhagen Personal Marktplatz 1 30853 Langenhagen

 

E-Mail: bewerbung@langenhagen.de

Kategorien
SPORT / WELLNESS

RAILDRAGONS. Gemeinsam anpacken für die Heimat.

Mit Drachenbooten verbindet man sonst wilde Bärte oder einen jungen Mann, der die Wikinger von Flake durch wilde Abenteuer führt. Smart aber ohne das Rauben geben die Raildragons aus Hannover ein anderes Bild ab. Man möchte eher einen Vergleich zu Robin Hood ziehen, jedoch ohne den Part mit dem Stehlen. Also bleibt noch Mutter Theresa. Okay lassen wir die Vergleiche. Mit einer außergewöhnlichen Spendenaktion wollen die Drachenbootverrückten der lokalen Kulturszene helfend unter die Arme greifen. Seit 2010 sind die Veteranen des Bootsports gemeinsam unterwegs. Mit allen Wassern gewaschen, scheuen sie auch nicht die größte Herausforderung. Jahr für Jahr paddeln sie für die Ehre der Heimat auf der größten Drachenbootregatta Europas. Aus dieser Idee sind mittlerweile unzählige Trainingskilometer geworden. Mehr als 63 Tage auf dem Wasser und mehr als 71 Wettkampfkilometer haben die harten Männer und Frauen bereits gemeinsam bestritten. Während der Pandemie ruhte die Aktivität des stetig wachsenden Teams, wie in allen anderen Sportbereichen auch. Ausgenommen einmal der Profifußball.

 

Pfingsten 2021 wäre der 10. Start bei der größten Drachenbootregatta Europas in Hannover gewesen. Normalerweise ein Grund zur Freude und ausgelassener Feierlichkeiten. Doch das Einzige was ausgelassen blieb, war die Veranstaltung selbst. Keine Boote auf dem Wasser. Keine Zuschauermassen an den Ufern. Um den Teamgedanken noch weiter zu stärken und auch um anderen Menschen ein wenig helfen zu können, starteten sie im März einen 63-tägigen Spendenlauf für die Kulturszene Hannover. Gewertet wurden die Kilometer zu Fuß, auf dem Rad, im Wasser und auch die gemeinsamen Onlinetrainingsstunden. Für jeden Kilometer des Spendenlaufes wurden, je nach Wunsch, zwischen 0,01 Euro und 3,00 Euro an die Kulturszene gespendet. Eine sportliche Aktion und ein starkes Zeichen für den lokalen Zusammenhalt – denn Sport verbindet uns alle. Ähnlich dem Boot der Dragons, wird auch unsere Gesellschaft von den Händen und der Anstrengung eines jeden Einzelnen getragen.

www.raildragons.de

Bildcredits: Lutz Schöneck

Kategorien
SPORT / WELLNESS

Gemeinsam deinen Elan wecken.

Anzeige

Mehr als ein Studio. Ein Partner für Gesundheit und ein gutes Körpergefühl. Elan Fitness und Spa ist euer Gesundheitsdienstleister.

Sie sind ein Teil der Lösung und nicht das Problem.

Ein gesunder Lebenswandel in Kombination mit betreutem Training ist die Basis eines gesunden Immunsystems.

Die vier Clubs/Locations werden von den Clubleitern eigenverantwortlich geführt. Hier kennt man sich. Im Team. Auf der Fläche. Im Spa oder am Tresen.

Es ist die langjährige Tradition und die Expertise, die Elan aus der Masse der Discounter-Studios heraushebt.

Der Gang ins Studio wirkt wie eine Abwehr oder der Schutz vor negativen Einflüssen unserer modernen Gesellschaft. Wissenschaftliche Studien belegen die Stressreduktion, den Fettabbau und andere positive Folgeerscheinungen nach einem konsequenten Training.

Es geht darum, die Menschen fit zu machen und vor allem fit zu halten.

Es sind nicht nur die Folgen der Pandemie die vielen in den Knochen stecken. Sagen wir besser im gesamten Körper. Aspekte wie Überzuckerung und Verfettung sind ein zunehmendes gesamtgesellschaftliches Problem.

Verbessernd und optimierend in einem niemals endenden Prozess – das ist Devise. Unabhängig von Ernährung, Trainingsplan oder dem Raumkonzept der Studios. Es ist der stete Wunsch jeden Tag ein Stück besser zu werden.

Die Marke Elan ist 1983 als Traum zweier Visionäre gestartet. Mit anfangs sechs Geräten begann vor beinahe vier Jahrzehnten das Wachstum einer lokalen Größe in der Fitnesswelt.

An vier Standorten in der Region Hannover und Hildesheim sind die Elan Fitness & Spa Studios für Sportbegeisterte und solche die es noch werden wollen zu finden.

Jeder der Sportclubs zeichnet sich durch ein einzigartiges Raumkonzept und die individuelle Gestaltung aus. In Bothfeld erstreckt sich die Sport- und Trainingswelt über mehrere Etagen mit einem Pool auf dem Dach und einem Ausblick über die Leinestadt der seinesgleichen sucht.

Der Standort Hildesheim ist überregional für seinen ausgesprochen schönen Spa- und Saunabereich bekannt.

Betritt man die Fläche, dann lässt man den Alltagsstress für einige Zeit hinter sich. Man trifft auf Gleichgesinnte und ein motiviertes Team, welches einem mit Rat und Tat zur Seite steht. Keine Einheitstrainingspläne. Keine verwaisten Tresen. Kein unnötiger Schnickschnack.

Dafür fachkundige Beratung mit betreutem Muskeltraining. Maßgeschneidert auf die Wünsche und vor allem die Bedürfnisse der Studiogäste.

Der Mensch steht im Fokus. Trainer, die für ihre Arbeit brennen und neue wie alte Stammgäste abholen und den Kontakt suchen. Die mit ihnen wachsen und sie motivieren.

 

www.elan-fitness.de/flex

Kategorien
SPORT / WELLNESS

Ob Aqua oder Zumba: Fitnesskurse sind… …MOTIVATION PUR!

Endlich! Der Sommer ist da und Aspria Hannover ebenso: Die Mitglieder des Premium-Clubs können sich nach der langen Zwangspause wieder sportlich austoben – im Club und unter freiem Himmel. Mit viel Platz direkt am Maschsee-Ufer sind die Trainingsmöglichkeiten im Aspria nahezu unendlich. Besonders beliebt ist das umfangreiche Kursprogramm. Warum das so ist, erzählt Felix Wimmer, Wellbeing Manager im Aspria Hannover. 

Wie viele Kurse bietet Aspria pro Woche an und welche sind die Favoriten?  

Wir bieten aktuell knapp 120 Kurse pro Woche an und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Langhanteltraining „BodyPump“ ist sehr beliebt und auch die verschiedenen Aqua-Kurse und Yoga-Formate haben viele Fans.

Der Club verfügt über viel Außenfläche – gibt es auch Outdoor-Kurse?

Ja, wir haben nach der Wiedereröffnung des Clubs fast 50 % unserer Kurse nach draußen verlagert. Es gibt eine schöne Terrasse mit Sonnen- und Regenschutz für all unsere Body & Mind-Kurse und auch die Cycling-Sessions finden unter freiem Himmel und mit fantastischem Seeblick statt.

Welche Kurse eignen sich gut für Anfänger und womit kann man schnell noch etwas in Sachen Sommerfigur erreichen?

Fast alle Kurse sind so konzipiert, dass sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene teilnehmen können, einige Formate sind in Schwierigkeitsstufen unterteilt. Kurs-Neulinge werden von uns ausführlich beraten, damit sie geeignete Programme finden. Für schnelle Ergebnisse muss die Intensität der körperlichen Belastung gesteigert werden. Dafür sind die Power Workouts gut geeignet. Auch Cycling ist ideal, um die Fettdepots zu leeren.

Wie hat sich die Covid-Pandemie auf das Kursprogramm ausgewirkt?

Wir haben im Lockdown Kurse via Zoom angeboten, um mit unseren Mitgliedern in Kontakt zu bleiben und sogar Equipment für das Training zu Hause verliehen, wie z. B. unsere Cycling Bikes. Aktuell sind die Plätze pro Kurs durch die Abstandsregeln noch begrenzt, so dass wir die Teilnehmerzahlen über eine App-Anmeldung vorab organisieren. Zum Glück haben wir viel Platz und die Möglichkeit, unsere Außenbereiche einzubinden.  

Aspria ist sehr familienfreundlich. Gibt es auch Kurse für Kinder?

Ja, im Aspria kann der Nachwuchs auch an Kursen teilnehmen und es gibt etwas für alle Altersklassen und Interessen. Wir haben z. B. ein Buggy-Workout für die ganz Kleinen, Schwimm-Camps in den Ferien und zum Beginn des kommenden Schuljahres starten u.a. wieder unsere Ballett- und Selbstverteidigungskurse.

Warum ist das Training im Kurs so beliebt?

Die Gruppendynamik und der animierende Trainer sorgen für Spaß und Motivation. Und die festen Zeiten spornen zusätzlich an – man hält die Termine ein, entwickelt dadurch schnell eine Routine und sieht auch zügig die Erfolge.

www.aspria.com 

Kategorien
SPORT / WELLNESS

B.E.A.T. Athletikzentrum Hannover

Das Feriencamp sorgt für Begeisterung am Sport

Anzeige –

Schon in jungen Jahren werden die Weichen für ein gesundes Leben gestellt. Gerade der Sport spielt dabei eine wichtige Rolle. Wer regelmäßig Sport treibt, der hält seinen Körper nicht nur gesund, er erleichtert sich durch die gewonnene Fitness auch das Leben im Alltag. Wir vom B-E.A.T. Athletikzentrum möchten jungen Menschen die ganzen Vorzüge des Sports vermitteln. Dafür laden wir alle Interessierten zu unserem Feriencamp beim PSH, Bischofsholerdamm 121 in Hannover ein. Vom 26. bis zum 30. Juli 2021 können Kinder und Teenager zwischen 6 und 18 Jahren den unterschiedlichsten Sportarten nachkommen. Zwischen 9 und 15 Uhr ist somit beste Unterhaltung angesagt und ein Mittagessen ist natürlich inklusive. Zudem erhalten alle Teilnehmer ein attraktives Geschenk und werden im Rahmen eines Ernährungsvortrags über die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung aufgeklärt.

Je nach Alter werden die Teilnehmer in verschiedene Gruppen eingeteilt. Zudem werden die unterschiedlichsten Sportarten ausprobiert und für jeden ist hier sicherlich der passende Sport dabei. Soll es Tennis sein oder besteht allgemein Interesse an Athletik? Auch Boxelemente bauen wir mit ein und wer auf König Fußball nicht verzichten möchte, der ist bei uns natürlich ebenfalls bestens aufgehoben. Wir setzen die Basis für Bewegung und der Erfolg wird selbstverständlich professionell begleitet. So sind unsere Trainer nicht nur fachlich, sondern auch pädagogisch ausgebildet. Zum Teil handelt es sich dabei um ehemalige oder aktive Sportprofis die genau wissen, auf welche Details es beim Sport ankommt.

Das B.E.A.T. Athletikzentrum bietet seit Jahren erfolgreich Sportkurse für alle Bereiche an. Den Teilnehmern stehen die besten Trainer mit Rat und Tat zur Seite. So ist der Erfolg garantiert und vor allen Dingen kommt die Freude an der sportlichen Betätigung nicht zu kurz. Wer in seinen Kindern die Begeisterung für Bewegung wecken möchte, der hat jetzt die Gelegenheit dazu.

Das Feriencamp beim PSH, Bischofsholerdamm 121 in Hannover sorgt vom 26. Bis zum 30. Juli 2021 dafür, dass Bewegung Spaß macht.

Anmeldung per Mail:

info@beat-athletik.de

oder Telefon

01578 5957137

01590 4486185

 

Weitere Informationen unter:

www.beat-athletik.de

 

Fotos: Privat von B.E.A.T.