Kategorien
STORES

Neu im Heideviertel: der Mooi – Conceptstore

Anzeige

‚Mooi‘ kommt aus dem Skandinavischen und heißt so viel wie ‚wunderschön‘!

„Für mich bedeutet „mooi“ gute Freunde, die einem den Tag versüßen oder ein endlos langer Tag am Strand. Den ersten Kaffee am Morgen in der Sonne trinken. Dinge, die uns und unser Zuhause besonders machen. Dieses Moment, in dem einem zum ersten Mal etwas begegnet, in das man sich verliebt und nicht mehr missen möchte. “ erzählt Wiebke Meentz begeistert. Sie ist die Inhaberin des neuen Mooi – Conceptstores im Heideviertel und hat sich hier einen langersehnten Traum erfüllt.

Seit Mitte Oktober gibt es den kleinen Laden in dem man sich für sein Zuhause inspirieren lassen kann. Und um es sich mit schönen Dingen daheim besonders zu machen, ist es immer die richtige Jahreszeit.

Clean, reduziert, schwarz- weiß, sanfte Farben immer mit Verbindung zur Natur. Aber auch etwas „Boho“ und „ShabbyChic“ darf sein. Viel im skandinavischen und niederländischen Stil. Keramikbecher, Kerzen, Kissen, Kuscheldecken oder auch ein schönes Armband von Qoss. Ein kleines Blumenangebot, gern auch auf Bestellung. Alles, was man zu einem schönen Leben braucht. Gerne wird hier beratend zur Seite gestanden. Das Sortiment ändert sich ständig. Reinschauen lohnt sich!

In der kleinen Cafébar, die zu Mooi gehört, kann man sich durch das Kaffeeangebot probieren. Freitags wird frisch gebacken und es gibt ein Kuchenhäppchen zu jedem Heissgetränk dazu!

Mooi Conceptstore & Café

Misburger Str. 88

30625 Hannover

Instagram: @mooi.conceptstore

Kategorien
STORES

Ein Ginfass bricht nach Großbritannien auf

Hochgeboren und nahezu royal ging es Mitte Oktober auf der Leine zu.

Prinz Heinrich von Hannover, der Prinz von Großbritannien und Irland, taufte in Zusammenarbeit mit Bürgermeister Thomas Herrmann den kleinen Kutter auf den Namen „HANNOVER“ mit dem wunderschönen Beinamen Spirit of Niedersachsen.

Neben dem klangvollen Namen transportiert das kleine Schiff in Zukunft Ginfässer.

Die lange Tradition der Seefahrt und Destillerie treffen hier aufeinander. Ein besonderer Anlass zur Feier der Verbindung von Großbritannien und unserer Region. Seit ewigen Zeiten durch Adel und Handel verbunden. Bereits dieses Jahr macht sich eine Spezial Edition von Gin Hannover auf seine Reise nach England. Das Fass mit dem Namen „British Connection“ wird zu Land und zu Wasser seinen Weg finden.

Das Fass wird nach einem Jahr Reise in einem Festakt in der Bristol Town Hall vom dortigen Bürgermeister entgegengenommen werden. Es ist eine starke Symbolik für die Verbundenheit der Kulturräume. Hannover Gin wird die Reise rundum dokumentieren und Interessierte an ihren Erlebnissen teilhaben lassen.

Das 250 Kilogramm schwere Fass ist mit einem Gin gefüllt, der unter anderem mit Kräutern aus Großbritannien hergestellt wurde. In Kombination mit Allerlei anderen Geheimzutaten entsteht so in einem langen Reifeprozess der beliebte Hannover Gin.

In England wird eng mit zwei Startups zusammengearbeitet. Zwei bri­ti­schen Ini­tia­ti­ven, die durch ge­mein­sa­mes Gärt­nern, Ko­chen und Es­sen so­zia­le Kon­tak­te er­mög­li­chen und Ge­mein­schaft för­dern: We are Foodpioneers CIC und Breathing Spaces CIC.

Bildcredits:

https://www.hannover-gin.de/kontakt-impressum/

Kategorien
KUNST / KULTUR STORES

The power of starting with why!

Hast Du Dich schon mal gefragt, warum manche Geschäftsideen gut laufen und manche Menschen auf andere inspirierend, spannend und interessant wirken und man ihnen folgen möchte? Und weshalb manche Unternehmen trotz ähnlicher Voraussetzungen erfolgreicher und innovativer als andere werden?

Wenn wir ein neues Projekt oder neues Business starten, wissen wir ganz bestimmt, was wir dem Kunden anbieten werden. Aber können wir das Warum erklären? Warum tun wir, was wir tun?

Das Why stellt den Kern dar und ist an unserer Persönlichkeit am nächsten dran. Hier wird entschieden, ob wir etwas als wertvoll erachten oder nicht, ob wir einen Sinn darin sehen. Dies wird nur am Rande von rationalen Überlegungen beeinflusst. Es entspricht unseren Werten und Überzeugungen, ist eine Art Vision für ein Unternehmen und deshalb so bedeutend. Wenn wir das Why kennen, es erklären und nach außen transportieren und kommunizieren sowie mit voller Überzeugung danach handeln, wirken wir für andere authentisch und überzeugend. Für ein Unternehmen, unabhängig der Branche oder Größe, ist das ganz häufig der Hebel zum Erfolg und macht es stärker und attraktiver als andere.

Simon Sinek ist der Autor dieses Konzepts, das er den Goldenen Kreis nennt. Es besteht aus dem Warum in der Mitte, drumherum einem Kreis mit dem Wie und einem weiteren Kreis ganz außen mit dem Was. Die meisten Unternehmen kommunizieren vor allem das Was, das Rationale. Also, was sie tun, herstellen, was ist die Dienstleistung, was ist das Geschäft an sich. Dies ist nicht konkurrenzfähig. Es fehlt das Emotionale, das Warum. Wir Menschen treffen nämlich die meisten (Kauf)Entscheidungen emotional. Es liegt also auf der Hand, dass wir uns bei einem vergleichbaren Angebot für ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Marke entscheiden, welche uns auf dieser Ebene erreicht. Denn nicht die Zahlen, Daten, Fakten, nicht das Rationale lässt uns zum Kunden werden. Darüber entscheidet das limbische System, als der Teil des Gehirns, das unsere Gefühle, also das Emotionale steuert. Wir erachten genau dann das Produkt, die Marke oder die Dienstleistung als authentisch, als etwas, was möglicherweise unseren Sichtweisen und Werten entspricht und können uns damit gut identifizieren.

Wenn wir ein Business starten wollen, lohnt es sich den Kern umfassend und detailliert zu erkunden, über die Vision nachzudenken, um am Ende bei einem passenden Produkt zu landen. Denn Menschen kaufen nicht das, was wir tun. Menschen kaufen, warum wir es tun.

Kategorien
STORES

„Das Süß“ in Laatzen

Im kleinen Ladenlokal der Jung-Designerin Dominique Watral-Brückmann findet man alles was das Herz einer Braut höherschlagen lässt. Die beruflichen Stationen führten Dominique neben einer Ausbildung als Schneiderin in Kassel über Hamburg wieder zurück in ihre alte Heimat Laatzen.

Sie war Teilnehmerin der Design- und Modeshow Guidos Masterclass von Stardesigner Guido Maria Kretschmar. Vor der Kamera konnte die Jungdesignerin anschaulich ihr Talent unter Beweis stellen. Schon seit einigen Jahren träumte sie von der eigenen Selbstständigkeit. Ihr Traum war eine Marke mit der perfekten Mischung aus ausgewählten Trends und handgefertigten Designerstücken. So entstand bereits vor fünf Jahren ihr eigenes kleines Label. Als dann ganz in der Nähe ihrer alten Heimat eine Ladenfläche frei wurde, war das wie ein Zeichen für sie.

Nur wenige Monate vor dem Beginn der Pandemie startete die junge Gründerin ihr Unternehmen. Mit viel Rückhalt aus der Familie und dem engsten Umfeld entstand eine Boutique mit einzigartigem Charme.

Die Kleider, die hier an die Frau kommen, sind kleine Stückzahlen von handverlesenen Designern oder eigene Kreationen die individuell maßgeschneidert werden. Man verzichtet bewusst auf große Räumlichkeiten, es ist bewusst ein kleiner intimer Rahmen.

Die Braut- und Abendkleider sind Qualitätsprodukte, die sich teils bewusst von den Mainstreamstangenwaren unterscheiden. Der Designerin ist es wichtig, Wünsche zu erfüllen und den Kundinnen das eine Kleid zu liefern. Perfekt nach Maß und Wunschvorstellungen gestaltet. Hier bekommt man keine Stangenwaren, welche schon 5.000 Bräute im gleichen Sommer getragen haben. Es ist ihre Arbeitsphilosophie, jeder Frau ein Kleid so einmalig wie sie selbst zu liefern.

Das Süß ist aber mehr als eine Boutique. Es ist auch Concept Store, im Klartext, fortwährend ändert sich das Sortiment und Ausrichtung der Ladenfläche. Neben Braut- und Abendmode und den dazu passsenden Accessoires findet sich Allerlei Anderes für das Designerherz. Von süßen Deko-Artikeln bis zur Papetierie bleiben keine Wünsche offen. Als Kunstbegeisterte hat sie auch ein Herz für die lokale Szene. In ihrem Laden finden sich ausgewählte Lieblingsstücke von anderen Designern.

Adresse:

Dominique Watral-Brückmann

In der Hildesheimer Straße 353a
30880 Laatzen

Credit:

Dominique Watral-Brückmann

https://dassuess.com/

Kategorien
STORES

Café Goldstück

Herzensangelegenheit Kaffeehaus

Ein Unternehmen zu gründen bedeutet immer eine Herausforderung. Es gibt nie die richtige Zeit oder den perfekten Ort. Es ist der Wille und die Vision etwas Eigenes zu realisieren die den Unterschied zu machen.

Der Lockdown war eine schwere Zeit für uns alle. Leerstand dehnte sich aus und Hoffnungen schwanden mit jedem verstreichenden Tag. Neben den bestehenden gastronomischen Betrieben war von Neugründungen kaum eine Spur. Doch es gibt auch mutige Gegenentwürfe. Mit steigenden Temperaturen im Frühjahr und neuer Zuversicht wagte Tobias Volland im März einen großen Schritt.

Der Start seines eigenen Cafés markiert einen kleinen Lebenstraum und dessen Verwirklichung. Ein Stück Wohnzimmer(-atmosphäre) direkt im Herzen der Altstadt.

Eben ein echtes Goldstück. Wichtig ist dem Besitzer die Wohlfühlatmosphäre. Man kommt herein und fühlt sich Willkommen. Ein herzliches Hallo und warme

Farben an den Wänden laden zum Verweilen ein.

Eine ganz eigene Gemütlichkeit schaffen die kleinen zweier- und vierer Tische vor und neben dem Verkaufstresen. Seine Produkte bezieht der Gastronom von ausgewählten lokalen Lieferanten.

„Wir kaufen unsere handgemachten Lieblingsbrötchen in der Stadt – und nicht TK. Unser Lieblingskaffee wird vor den Toren der Stadt in Topqualität geröstet. Unsere Lieblingsmilch kommt aus der Wedemark. Unsere leckeren Eier kommen aus Freilandhaltung in Isernhagen“, sagt Thomas Volland.

 

Credits: Thomas Volland

Adresse:

Cafe Goldstück

Knochenhauerstraße 16, 30159 Hannover

Kategorien
STORES

Bei Kido Optik werden individuelle Kundenwünsche erfüllt

Anzeige – Wer einen Augenoptiker aufsucht, der möchte professionell beraten werden und am Ende zufrieden das Geschäft verlassen. In Hannover ist das gar kein Problem, denn Augenoptikermeister A. Izaddoustdar geht bei Kido Optik in der Lister Meile in Hannover immer auf die Wünsche seiner Kunden ein. Bereits seit 2002 ist die Optik im Herzen der Großstadt zu finden und begeistert mit einem hervorragenden Dienstleistungsangebot. Neben professionellen Handwerksleistungen und einem überzeugenden Service, finden Kunden hier auch aktuelle Modetrends zu fairen Preisen. Das Team agiert dabei mit Sachverstand und Engagement. Den Mittelpunkt der täglichen Arbeiten bildet stets die Befriedigung der Kundenwünsche.

Bei der Auswahl der Brillen müssen ebenfalls keine Kompromisse eingegangen werden. Über 1.000 Brillenfassungen stehen zur Verfügung und größtenteils sind diese sogar von Hand gefertigt. Die Passform darf ohne Zweifel als exzellent bezeichnet werden. Neben einer hochwertigen Qualität und dem Einsatz bester Materialien, spielt auch das Design der Brillen eine wichtige Rolle. Damit stets die neuesten Trends aufgefangen werden, ist das Unternehmen mehrmals im Jahr auf internationalen Messen vertreten.

Der traditionelle Augenoptiker-Meisterbetrieb führt die Augenglasbestimmung mit viel Feingefühl und größter Präzision durch. Alle Brillen werden persönlich auf den Träger zugeschnitten und sitzen am Ende genauso gut, wie ein maßgeschneiderter Anzug. Bei der Anpassung kommt neben der Erfahrung auch modernste Technik zum Einsatz. Ebenso akribisch wie die Bestimmung der richtigen Brille, wird die Anpassung von Kontaktlinsen vorgenommen.

Bevor es zur neuen Sehhilfe kommt, sind einige Arbeitsschritte notwendig. So werden beispielsweise die Hornhäute und Pupillenabstände vermessen. Die Hornhautdicke muss ebenfalls genau bestimmt werden. Viele weitere Messungen sind notwendig, ehe das perfekte Produkt für den Kunden gefunden ist. Alle Messungen werden dabei mit den besten und modernsten augenoptischen Instrumenten vorgenommen.

Am Ende stehen klare Ergebnisse zu Buche und Augenoptikermeister A. Izaddoustdar kann die perfekte Sicht seiner Kunden sicherstellen. Bei Kido Optik wird sich eben Zeit gelassen und der Kunde steht hier tatsächlich im Mittelpunkt. Auch ein Gesundheitsabo wird angeboten, wodurch den Kunden eine Ratenzahlung ohne Zinsen und Gebühren zur Verfügung steht. Wer den Durchblick behalten möchte, der ist in der Lister Meile in Hannover bestens aufgehoben.

Fotos: Ali Nadine

Kategorien
BUSINESS STORES

Zu Gast bei Sasse Design

Auftragsarbeiten für den roten Teppich oder Abiball

Im Herzen der Calenberger Neustadt findet man das Atelier von Melanie Wedemeier. Hinter dem Label Sasse Design verbirgt sich jede Menge kreative Schaffenskraft und jahrzehntelange Erfahrung in der Modebranche. In ihrem Stoffatelier fertigt sie Maßanfertigungen für jeden Anlass und eine breite Palette an Designs, Formen und Schnittmustern.

Der Fokus liegt auf der Individualität und Perfektion der Kundenwünsche. Die Designerin produziert keine Massenware oder Produkte für den Grabbeltisch.

Es ist Qualitätsarbeit mit einem hohen Anspruch an Ästhetik und Produktion.

Die große Ausnahme bildete das Jahr 2020. Wie gefühlt die gesamte Welt musste auch Sasse Design neue Wege gehen und zeitweilig immer wieder schließen, Arbeiten zurückstellen oder kurz vor dem Lockdown im Akkord arbeiten. Wie viele Modeschöpfer stellte sie im vergangenen Jahr einen ganzen Teil ihrer Kapazität auf die Produktion von Mund-Nase-Bedeckungen um. Das absolute Must-Have unserer Zeit!

Das Repertoire ihrer Arbeiten weißt weit mehr auf als Masken: Von speziellen Kleidern im Bereich Braut- und Abendmode, über Abi- und Ballkleider, Hosenanzüge, Kostüme bis hin zur Hostessbekleidung.

Nach ihrer Ausbildung zur Maßschneiderin und einem abgeschlossenen Studium mit Schwerpunkt Modedesign zog es Wedemeier von Hamburg zurück nach Hannover.

In der Millionenstadt hatte sie einen Einblick in die Printwelt im Bereich der Mode-und Lifestylemagazine bekommen. Seit 2001 produziert sie eigene Kollektionen und Entwürfe für Modenschauen und besondere Anlässe.

In ihrem Atelier können hochwertige Stoffe ausgewählt werden. Der Kunde bekommt einen ersten Eindruck von der Haptik und Optik der verwendeten Materialien. Nach einem Termin zum Bestimmen der exakten Maße folgt die Produktion eines ersten Prototyps.

Erst nach diesem Schritt werden die ausgewählten Stoffe zugeschnitten und verarbeitet. Nach durchschnittlich drei Anprobe-Terminen ist das Kleidungsstück fertig für den perfekten Auftritt auf dem Red Carpet oder den Gang ins Büro.

Unterstützung bekommt sie neben ihren Auszubilden auch von ihren Assistenten, die ihr stets zur Seite stehen. Aber auch für die perfekte Inszenierung der neuen Kollektionen oder aufwendigen Auftragsarbeiten kann die Designerin auf tatkräftigen Support zählen – zusammen mit ihrer Stammfotografin Astrid-Saskia Frees werden die neuesten Werke in kreativen Shootings in Szene gesetzt.

Sasse Design

Calenberger Str. 21

30169 Hannover 

Bildcredit:

Astrid-Saskia Frees @astridsaskiafrees

 

Kategorien
BUSINESS STORES

raumzeit CoWorking Spaces – Zweiter Standort im Stadtteil Bult eröffnet

Anzeige – Die raumzeit CoWorking Spaces in Hannover bietet mehr als nur Raum auf Zeit: mit modernen Arbeitsplätzen, Teambüros, Meeting- und Workshopräumen hat jeder die Möglichkeit, maximal flexibel zu arbeiten.

Wie so viele Trends und Innovationen hat das Konzept des Coworking Space seine Wurzeln im kalifornischen Silicon Valley. Aus einer Mischung aus Bürogemeinschaft mit Café Flair entstand im Laufe des letzten Jahrzehnts ein Gegenentwurf zu den Großraumbüros der Global Player. In großen, offenen Räumen kommen unterschiedliche Menschen, Unternehmen und Projekte zusammen. In großen Büroräumen, alten Lagerhallen oder Lofts ähnlichen Räumlichkeiten entstanden in den letzten Jahren unzählige Treffpunkte für Selbstständige. Mit der stetig wachsenden Nachfrage nach einem selbstbestimmten und sinnstiftenden Arbeitsplatz wächst auch die Vielfalt der Angebote in unserer Region.

Nachdem raumzeit erst kürzlich seine zweite Location für Teambüros und Meetingräume in der Haeckelstraße 11 eröffnet hat, wurde jetzt noch ein weiterer Co-Working-Space im Stadtteil Bult eingerichtet. Seit Dezember sind unter dem Namen „F23“ in der Freundallee Räumlichkeiten mit professioneller Büroausstattung zu buchen.

Das Gebäude punktet schon wegen seiner zentralen Lage, die neben einer guten Verkehrsanbindung auch ausreichend Parkmöglichkeiten bietet. Im Inneren erwarten Interessierte vielfältige Private Offices und Teambüros für bis zu drei Personen, außerdem kleine Büroräume mit Flex oder Fix Desks, die Arbeitsmöglichkeiten für zwei bis acht Personen bereitstellen. Auch die Meetingräume sind klassisch und hochwertig ausgestattet, unter anderem mit einem großen Konferenztisch, einem Bildschirm für Powerpoint-Präsentationen, Flipcharts und Whiteboards sowie diversen Workshopmaterialien.

Eine gemütliche Atmosphäre bietet der Coachingraum, der für Beratungen und Schulungen für bis zu drei Personen eingerichtet ist. Ein weiterer Trainingsraum mit technischer Vollausstattung ist als klassischer Unterrichtsraum für Kurse und Seminare geeignet. Für Gespräche in ganz kleinem Kreis gibt es außerdem verschiedene Besprechungsecken und für die Pause zwischendurch stehen Ruhezonen bereit.

Außerdem gibt es eine Kaffeebar inklusive verschiedener Heißgetränke. Damit steht auch die neuste raumzeit-Location für eine professionelle Arbeitsatmosphäre und gut ausgerüstete Räumlichkeiten, die sich nach dem individuellen Bedarf der Kunden anpassen lassen.

Freundallee 23, 30173 Hannover. Tel. (0511) 936 808 00, Servicezeiten: Mo–Fr 8–16 Uhr. E-Mail: hello@raumzeit.online. Mehr Infos gibt es auf www.raumzeit.online.

Social Links:

@raumzeithannover

Bildmaterial: Michael Wessel

 

 

Kategorien
STORES

Fashionborninhannover – Kleiner Standort mit großem Potential

Es sind die Metropolen, die lange Zeit den Ton in der Modewelt angeben haben. Städte wie Mailand, Paris und New York zeigen auf den Laufstegen, was Designer und internationale Labels in den Schaufenstern dieser Welt sehen wollen. Ein erlesener Kreis der weltweit über Produktion, Trendfarben und Schnitte entscheidet.

Doch seit einigen Jahren entwickelt sich eine Gegenbewegung. Die Notwendigkeit von nachhaltigen Konzepten und eine Abkehr von der reinen Konsumgesellschaft zwingt die gesamte Branche zum Umdenken. Die Modewelt erlebt einen Wandel und dieser bietet

große Chancen für verhältnismäßig kleine Standort, wie beispielweise Hannover.

In der Landeshauptstadt finden sich vier Mode(hoch)schulen, 14.500 Beschäftigte in der Branche, 860 Millionen Euro Umsatz jährlich, insgesamt 4.400 Unternehmen in der Modebranche. Tendenz steigen!

Die Initiative Fashion born in Hannover hat sich zum Ziel gesetzt, die Akteure hinter den Kulissen der örtlichen Modeszene sichtbarer zu machen. Neben der Sichtbarkeit nach außen steht im Besonderen die Vernetzung der Modeschöpfer untereinander im Vordergrund.

Das kreHtiv Netzwerk in Kooperation mit UNTER EINEM DACH und durch die Unterstützung der Region Hannover entwickelt neue Konzepte für die Zukunft der Modemetropole Hannover. Egal ob Designer, Händler, Maßschneider oder Auszubildende – es wird eine gemeinsame Plattform geschaffen, auf der alle gemeinsam wachsen können.

Kooperation statt Konfrontation. Regionalität und Innovation statt Fast Fashion.

Hannoversche Mode lässt sich umschreiben als individuell und natürlich. Der Fokus liegt auf Authentizität und modischer Experimentierfreude.

Neben der Etablierung von Stammtischen und Netzwerktreffen werden zahlreiche Angebote zur Qualifizierung von Designern in Bereichen wie Strategieentwicklung oder Vertrieb angeboten. Als Gemeinschaft zu wachsen und andere dabei aufzubauen, ist der Leitgedanke der Initiative. Nach einer intensiven Marktstudie in der Modebranche entstanden 2018 der erste Branchenbericht und hierauf aufbauend erste Bestrebungen zum Aufbau des lokalen Netzwerks.

Seitdem sind neben kleinen Modenschauen bereits mehrere PopUp-Stores entstanden.

Zu den zugehörigen Labels gehören Namen, wie Alextravagant, Gymbassador, Dörpwicht und viele mehr. Unabhängig von der Coronakrise ist Solidarität innerhalb der Gemeinschaft Gleichgesinnter ein hervorragender Treiber der lokalen Wirtschaft. Ein weiterer Schritt für eine buntere Unternehmenslandschaft.

www.fashionborninhannover.de

Hanomaghof 2,

30449 Hannover

Telefon: 0511 76043560

Bildrechte: Chinahopson

Kategorien
BUSINESS STORES

KaLi – Das Kaufhaus mit dem gewissen Etwas

KaLi steht für das Kaufhaus der etwas anderen Art im Herzen des Stadtteils Linden.
In den Räumlichkeiten mit Loftcharakter und bodentiefen Fensterfronten haben sich unterschiedliche inhabergeführte Läden auf annähernd 300 Quadratmetern zusammengeschlossen.


Das Ziel des Konglomerates aus Händlern ist nichts Geringeres, als eine Trendwende in der lokalen Wirtschaft. Gemeinsam bieten sie ein einzigartiges Shoppingerlebnis und bieten so dem zunehmend ausufernden Onlinehandel die Stirn.

So segensreich und bequem der schnelle Kauf beim Onlinegiganten auch erscheinen mag , so ist er doch der Todesstoß für viele Händler. Neue Konzepte und Ideen sind deshalb gefragt, um der drohenden Leerstandswelle entgegenzuwirken.


Im KaLi geht es jedoch um mehr, als um die Stärkung der lokalen Wirtschaft. In Kombination mit einer breiten Produktpalette und in attraktiver Umgebung sollen langlebige und fair gehandelte Waren angeboten werden. Im Kali findet sich die ganze Vielfalt des Einzelhandels: zum Beispiel Damen- und Herrenbekleidung (Salon), Kinderzimmereinrichtung und Teppiche (Gunilla), Möbel und Wohnaccessoires (Furnikat), Schuhe (Anne Behne), Feinkost und Spirituosen (Schnabulerei).


Wer hier einkauft investiert in langlebige Qualitätsprodukte und schätzt die Leistung der kreativen Köpfe hinter den Artikeln. Der Zusammenschluss spiegelt anschaulich die bunte Vielfalt und das Lebensgefühl rund um das pulsierende Zentrum des Trendstadtteils.

Entschleunigung und ein bewussteres Konsumverhalten sind das Credo der Ladengemeinschaft. Produkte und Qualität abseits des schnelllebigen Mainstreams!


Frauke Zwick, Inhaberin und Geschäftsführerin des Kaufhauses, beschreibt den besonderen Spirit der Ladengemeinschaft als „eine sehr entspannte und familiäre Atmosphäre zwischen den Mitarbeitern und auch mit vielen Kunden. Durch das angeschlossene Café, das abends auch mal gerne zur Weinbar wird, hat sich das KaLi zu einem Treffpunkt entwickelt. Es wird sehr darauf geachtet hier Produkte anzubieten, die man nicht an jeder Ecke findet.“

Kaufhaus Linden
Posthornstraße 31
30449 Hannover

Tel.: 0511 21347040

hello@kaufhauslinden.de
www.facebook.com/kaufhauslinden/

Fotos: Jasmina Hanf