Giobotics in der Ernst August Galerie

Giobotics in der Ernst August Galerie – Hannover geht mit großen Schritten in die Zukunft

Wenn ihr im vergangenen Monat bei Giovanni L. in der Ernst August Galerie ein Eis probiert habt, sollte euch etwas ganz Bestimmtes aufgefallen sein. Seit dem 27. Oktober bekommt das Team Hightech-Unterstützung von drei BellaBots und zwei HolaBots. Zu viele unbekannte Begriffe? Nochmal langsam: Giobotics ist der Oberbegriff für alle Roboter, die den Mitarbeitern in den Giovanni L.-Eisdielen tatkräftig zur Seite stehen. Die ersten Roboter sind in Kiel an den Start gegangen, wo sich auch die Hauptzentrale des Unternehmens befindet. In Hannover sind die Roboter momentan nur in der Ernst August Galerie im Einsatz. Ab Januar 2023 soll es aber auch im A2 Center in Altwarmbüchen, wo ebenfalls eine Giovanni L. Filiale eröffnen wird, fünf technische Helfer geben. 

BellaBots

Fast schon niedlich sehen die BellaBots mit ihrer katzenähnlichen Gestalt aus. Die integrierten Tabletts der Roboterservicekräfte werden von Mitarbeiten am Pass beladen. Anschließend wird die Tischnummer eingegeben und sie werden losgeschickt. Über eine virtuelle Karte kann der entsprechende BellaBot nun die passenden Gäste finden und mit den bestellten Leckereien bedienen. Durch Sensoren an den Innenseiten der Tabletts erkennen sie, ob die Ware entnommen wurde. Besucher haben die Möglichkeit, die Roboter an den Ohren zu streicheln, was dann passiert solltet ihr allerdings selbst herausfinden. 

HolaBots 

HolaBots sind ausschließlich für das Beladen mit benutztem Geschirr gedacht. Diese Trennung ist vor allem aus hygienischen Gründen wichtig. Über eine App werden sie von den Kellnern zu den einzelnen Tischen geschickt. Da die Roboter den Zielort über unterschiedliche Wege anfahren, haben sie genug Platz und kommen sich nicht gegenseitig in die Quere. Die entsprechenden Routen werden bei der Installation der virtuellen Karte festgelegt. Die Tische dürfen daher auch nur nach Absprache mit dem Servicepersonal verschoben werden. Nachdem der jeweilige HolaBot mit Geschirr beladen wurde, fährt er zu einem „abgemachten“ Wartepunkt oder direkt in die Spülküche zurück.  

Roboter gegen den Fachkräftemangel 

Dass vor allem die Gastronomie mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen hat, ist kein Geheimnis. Ein erster Lösungsansatz sind Roboter, die den Kellnern zur Seite stehen und den Service somit langfristig verbessern.  So hat das Giovanni L. – Team zum Beispiel nun mehr Zeit für seine Gäste. Betont werden sollte auch, dass die Roboter nicht dazu da sind, das Personal zu ersetzten. Vielmehr sollen sie ergänzen. Und das kommt auch super bei den Besuchern an: glitzernde Kinderaugen und neugierige Gesichter – bisher hat Giovanni L. größtenteils positives Feedback von seinen Gästen bekommen. 

 

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Telegram
WhatsApp
Email

Aktuelle News