+++Anmerkung+++ Deutschland, Niedersachsen, Hannover, 19.10.2019 - ZWÆM ZWÆM - Zusammen Wollen Alle Einen Musikcampus. Oder: Zwischen WeidendAmm und E-DamM? Wer braucht einen Namen, wenn es eine Vision gibt: Eine Musik-Community, die für alle ist. Für alle die Musik machen, leben und lieben - über die Grenzen von Genres und Berufungen hinweg. Mit dem Ziel Vernetzung, Kooperation und das Teilen von Erfahrungen zu kultivieren. Denn: Die Leidenschaft für Musik hält uns zusammen. Zu Gast sind Hannes Witttmer (Ex-Spaceman Spiff), Lizzy Scharnofske (Musikerin), Tobias Hoffmann (KLAENG Kollektiv), Lena Ingwersen (IHM) und Linus Volkmann (Autor/Musikjournalist). FOTO: KAI IVO NOLDA Dieses Foto darf nur nach Absprache mit dem Urheber verwendet werden.Die Lieferung erfolg gemäß meiner AGB (https://www.kainolda.de/assets/agb-s2.pdf). Um ein Belegexemplar wird gebeten. @[3A1508671117:kainolda1]

Zusammen für eine lebendige Musikszene

Hannover hat eine große Vielfalt an Musikstilen zu bieten. Nicht umsonst darf sich die niedersächsische Hauptstadt seit 2014 „UNESCO City of Music“ nennen. Um die Künstler*innen zu unterstützen und zu vernetzten, entstand die Musik-Community “ZWAEM”. Die Planung begann Ende 2019, in dieser Brainstorming-Phase entstand auch der Name. “ZWAEM” sollte ursprünglich für zwischen Weidendamm und E-Damm stehen, da dort das Zentrum des Projekts liegt. Inzwischen habe sich die Bezeichnung aber im Grunde verselbstständigt, erklärt Lukas Dotzauer vom kreHtiv Netzwerk Hannover. Gemeinsam mit Partnern wie dem Musikzentrum und der Jazz Musiker Initiative hat er die Musik Community ins Leben gerufen.  

Kreative Vernetzung auf lokaler Ebene

“Prinzipiell können sich alle professionellen Musiker und Musikerinnen beteiligen”, erläutert Lukas Dotzauer das Konzept. “Es geht auch darum, unterschiedliche Genres und Stile zusammenzubringen“ Der Kern der Idee hinter “Zwaem” ist die gegenseitige Unterstützung der Kreativen, sowohl musikalisch als auch materiell. Es werden Zugang zu Instrumenten und Workshops angeboten, in der Corona-Zeit fanden Streams statt.  Die nun online gegangene Webseite (musiccommunity-hannover.de) soll einen weiteren Beitrag zur Vernetzung der Kunst- und Musikwelt in Hannover leisten. Dort sind unter anderem Musiker*innen und Locations zu finden, die sich bei “Zwaem” engagieren.

Einen weiteren Schritt, um Kontakte zwischen den Künstler*innen zu knüpfen, stellen Treffen in der realen Welt dar, die wieder verstärkt stattfinden sollen. Mit der “Rampe” in der Gerhardstraße entsteht ein Co-Working-Space für Musiker*innen inklusive Veranstaltungsraum. Am 8. Oktober findet im Rahmen der Jazzwoche im Kulturzentrum Pavillon zudem die Konferenz “Machen Sie das beruflich?” für Musik- und Kulturschaffende aus Hannover und der Region statt. Dabei geht es etwa um die Situation der Freischaffenden in der Kulturbranche und die Entwicklung des Berufsbilds eines Musikers. Dazu werden auch Gäste aus anderen Teilen Deutschlands erwartet.

Credit: Kai Nolda.

Website:

https://musikzentrum-hannover.de/projekte/aktuell-projekte/zwaem/

Adresse: Gunnar Geßner

gunnar.gessner@musikzentrum-hannover.de

    0511 / 260 930 15

    www.zwaem.de

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

BORN TO DANCE

Das echte Tanzleben Wer kennt nicht die Tanzfilme wie Step Up? Wer denkt nicht beim Satz „Time of my Life“ an Dirty Dancing? Welcher Star

Weiterlesen »
Rente Schriftzug

Riester Yes or No?

Derzeit gibt es eine interessante Diskussion – Ist Riester ein gutes Konzept? – Macht es Sinn, einen Altersvorsorge-Vertrag nach dem Altersvermögensgesetz (AVmG) abzuschließen? Hier paar Gründe,

Weiterlesen »

Olek Gregory

Zeitgenössische Malerei „In allen Bereichen unseres Lebens gibt es Regeln und Gesetze. In der Kunst jedoch herrscht Freiheit, und diese Freiheit nutze und erforsche ich

Weiterlesen »